Skip to main content

Rotary verstärkt COVID-19-Impfkampagnen

Text:

Rotary Clubs in aller Welt werden in ihren Gemeinwesen aktiv, um die Einführung und Auslieferung der COVID-19-Impfung zu unterstützen. Dazu setzen sie sich auch oft mit ihren örtlichen Gesundheitsbehörden in Verbindung, um herauszufinden, was sie als Clubs tun können.

Rotary verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Verteilung von Polio-Impfstoffen ebenso wie in der Fürsprache für Impfstoffe und ihre Wirksamkeit. Letzteres ist nicht zuletzt ein entscheidender Grund dafür, dass die Kinderlähmung kurz vor der Ausrottung steht. Es ist diese Expertise, zusammen mit strategischen Partnerschaften und Innovationen, die Rotary-Mitglieder nutzen können, um Gemeinwesen vor COVID-19 zu schützen.

John Hall, Präsident des Rotary Clubs Trenton, North Carolina, erhält seine erste Dosis des Impfstoffs beim Impftag in Jones County.

Foto mfG Dawn Rochelle

Hilfe für die "offiziellen" Helfer

Rotary International Präsident Holger Knaack und Foundation Trustee Chair K.R. "Ravi" Ravindran haben die Mitglieder von Rotary dazu aufgerufen, auf verschiedenen Ebenen aktiv zu werden. Rotary-Mitglieder in North Carolina, USA, organisierten sich schnell, um den Gesundheitsbehörden Hilfe anzubieten. Die Distrikte setzten sich mit dem Sekretär des Department of Health and Human Services (DHHS) des Bundesstaates in Verbindung, um eine gemeinsame Strategie zur Unterstützung zu entwickeln.

Die sechs Governors von Rotary in North Carolina führten gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium des Bundesstaates ein Webinar für mehr als 12.200 Rotary-Mitglieder in North Carolina durch, um sie über die verfügbaren COVID-19-Impfstoffe und deren Verteilung zu informieren und ihre Fragen zu beantworten. Dabei wurde deutlich, wie wichtig es ist, in ihren Gemeinwesen Vertrauen in die Impfstoffe zu schaffen. "Rotarier sind Vorreiter, auf die man als Ratgeber schaut, und je mehr Informationen und Gelegenheit zum Austausch mit Gesundheitsbeamten, desto besser", sagte Dawn Rochelle, Governor des Rotary Distrikts 7730 (North Carolina).

Mitglieder meldeten sich freiwillig an lokalen Impfstellen im ganzen Bundesstaat, um bei der Logistik zu helfen, z.B. bei der Dateneingabe, als Sicherheits- und Ordnungskräfte und der Kontrolle der Impfungen. Außerdem versorgten die Mitglieder das Gesundheitspersonal und die freiwilligen Helfer mit Essen und Getränken. Darüber hinaus stellten die Distrikte dem staatlichen Gesundheitsamt eine Tabelle zur Verfügung, die für jeden der 100 Bezirke in North Carolina einen Rotary-Ansprechpartner enthielt.

Nancy Barbee und Dawn Rochelle, Past Governors desselben Distrikts, waren gemeinsam als Freiwillige bei den Nationalen Impftagen in Indien im Einsatz. Diese Erfahrungen mit Massenimpfungen gegen Polio halfen ihnen, spezifische Bedürfnisse zu identifizieren, wie Mitglieder bei COVID-19-Impfungen helfen können.

"Die Initiative zur Ausrottung der Kinderlähmung gibt eine Strategie vor, die in jeder Gemeinde wirksam ist", sagt Rochelle, die an zwei Polio-Impfaktionen in Indien teilgenommen hat. "Die Regierungen übernehmen dort und hier in den USA die Führung bei den Impfungen, aber was für den Erfolg entscheidend ist, ist die zusätzliche Unterstützung durch Rotarier. Wir sind hier, um die Mitarbeiter an der Front mit allem, was sie brauchen, zu unterstützen. Es ist beeindruckend, die große Unterstützungsbereitschaft der Rotarier aus North Carolina zu sehen."

Neue gemeinsame COVID-19-Taskforce gibt Clubs Impulse

Clubs: Teilen Sie Ihre COVID-19-Aktionen bei Rotary Showcase

Auf einem Treffen im Dezember formierten der Zentralvorstand von Rotary International und das Kuratorium der Rotary Foundation eine gemeinsame Arbeitsgruppe, die die anstehenden Bemühungen zur Verteilung der COVID-19-Impfstoffe leiten und für die Impfung der Menschen werben wird. Die neu gebildete Gruppe wird außerdem Informationen zur Akzeptanz des Impfstoffs weitergeben und zu Dienstprojekten anregen.

In einem gemeinsamen Brief an die Vorstände der Distrikte sagten Knaack und Ravindran, dass Rotary eine eindeutige Hilfsbilanz hat, wenn Hilfe benötigt wird. "Durch Hunderte von Global Grants und Projekten haben die Mitglieder von Rotary bewiesen, was wir erreichen können, wenn es darum geht, das Bewusstsein zu schärfen, wichtige persönliche Schutzausrüstung zu liefern und Gesundheitshelfer an vorderster Front zu unterstützen", so der Wortlaut des Briefes. Die beiden wiesen besonders auf die Wichtigkeit eines klaren Aufrufs zum Handeln hin: die Bekämpfung der Impfmüdigkeit. "Helfen Sie uns, den wachsenden Widerstand gegen Impfungen und die weitverbreiteten Fehlinformationen zu bekämpfen. Unsere Fürsprache in unseren Gemeinwesen wird entscheidend sein - wir müssen die Botschaft über die lebensrettende Wirkung von Impfstoffen verbreiten", forderten sie. 

Möglichkeiten, wie sich Clubs für die Einführung und Bereitstellung des COVID-19-Impfstoffs auf lokaler Ebene einsetzen können, sind die Aufklärung der Bevölkerung, die Sicherstellung einer gerechten Verteilung des Impfstoffs, die Verhinderung der weiteren Ausbreitung der Krankheit und die Unterstützung der örtlichen Gesundheitsbehörden bei der Vorbereitung auf Massenimpfungen. Die von Rotary und seinen Partnern der Global Polio Eradication Initiative (GPEI) geschaffene Infrastruktur unterstützt bereits die Bemühungen zur Bekämpfung von COVID-19. Die GPEI gab kürzlich bekannt, dass sie bereit ist, die Einführung von COVID-19-Impfstoffen zu unterstützen.

 

1-Feb-2021

Rotary Clubs in aller Welt werden in ihren Gemeinwesen aktiv, um die Einführung und Auslieferung der COVID-19-Impfung zu unterstützen.